Welcome to Borderland – Jeanette Erazo Heufelder

Lesung und Gespräch

Welcome to Borderland - so lautet der Titel einer hochaktuellen Kulturgeschichte der „berühmtesten Grenze seit der Berliner Mauer“. Sie teilt Nordamerika von Lateinamerika. Mancherorts teilt sie reich von arm. Wer die Grenze zwischen Tijuana und San Diego zu Fuß überquert, fühlt sich wie in einer Raum-Zeitmaschine. Andernorts ist sie lebensgefährlich, zwischen den Grenzstädten El Paso und Ciudad Juarez etwa, und ganz oft belebt sie die Nachbarschaft wie in weiten Teilen von Texas. Die Grenze ist lang und alles andere als unüberwindlich. Sie ist der Schauplatz schaurig-schöner Geschichten von Raubzügen, Revolutionen und Strafexpeditionen. Manche davon berichten von Momenten, in denen eine Verständigung zwischen dem einen und dem anderen Amerika möglich erscheint. Die Grenze in der Kosmovision des amerikanischen Präsidenten hat mit ihrem realen Widerpart nichts zu tun.

Die deutsch-ecuadorianische Ethnografin und Literaturjournalistin hat diesem vermeintlichen Nicht-Ort eine faktenreiche und poetische Referenz erwiesen.

In Kooperation mit:  Honorarkonsularische Vertretung der Republik Ecuador in Ludwigsburg; Fair Trade Agenda Gruppe Ludwigsburg




1 Abend, 20.10.2019
Sonntag, 17:00 - 19:00 Uhr
1 Termin(e)
Jeanette Erazo Heufelder
1921002
Kulturzentrum, Wilhelmstraße 9/1, 71638 Ludwigsburg, großer Saal, Hochparterre
kostenfrei