Revolution - Aufbruch in Europa

Die Geschichte der Französischen und Deutschen Revolution

1789 ist ein Jahr, in dem Unfassbares in Frankreich passiert. Das Volk lehnt sich erfolgreich gegen die Aristokratie und vor allem gegen den Monarchen auf. Die französische Gesellschaft verändert sich daraufhin grundlegend und nimmt für viele andere europäischen Völker eine Vorbildrolle ein. Aber woher kommt der Wunsch nach Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Und wieso ist diese Revolution so erfolgreich?

Bereits kurz nach der französischen Revolution, versucht man dieses neue Gedankengut in das übrige Europa zu exportieren, so auch ins Deutsche Reich. Aber hier werden die Rufe nach gesellschaftlichen Veränderungen erst nach 1813 (Völkerschlacht bei Leipzig) und 1815 (Deutscher Bund) unüberhörbar. 1848 ist es soweit und die deutschen Fürsten gestehen ihren Bürgern mehr Rechte sowie auch ein Parlament zu.

Etwa 140 Jahre später im geteilten Deutschland entwickelt sich wiederum eine Bewegung, die dazu führt, ein bestehendes System zu kippen. Zum 30. Mal jährte sich der Mauerfall Herbst 2019. Am letzten Termin des Seminars werden die Entwicklungen in der DDR thematisiert, über Opposition und Widerstand bis zur Friedlichen Revolution 1989.

Matthias Hofmann ist Historiker, Orientalist und Medienwissenschaftler.


Am 05.11.2019 wird eine Exkursion zur "Erinnerungsstatte für die Freiheitsbewegungen" im Schloss zu Rastatt mit Führung angeboten. Diese kann gesondert gebucht werden. Beachten Sie dazu Kurs 1921065 auf Seite 37.
 




3 Vormittage, 27.01.2020 - 10.02.2020
Montag, wöchentlich, 09:30 - 12:00 Uhr
3 Termin(e)
Matthias Hofmann
1921105
Kulturzentrum, Wilhelmstraße 9/1, 71638 Ludwigsburg, Raum 303, 3. OG
Kursgebühr:
37,00
(30,00 €uro)

Belegung: 
 (noch 4 Plätze frei)

Weitere Veranstaltungen von Matthias Hofmann

Do 19.12.19
09:30 - 12:00 Uhr
Do 16.01.20
09:30 - 12:00 Uhr
Do 13.02.20
09:30 - 12:00 Uhr
Di 18.02.20
09:30 - 12:00 Uhr
Mi 19.02.20
09:30 - 12:00 Uhr