In Kooperation mit der Schiller-Volkshochschule

Esslingen – Keller, Krypta, Katakomben


Lassen Sie sich in einem zweistündigen Rundgang in den „Souterrain“ der einstigen Reichstadt entführen. Die Führung bringt Sie an unterirdische Orte Esslingens, die der Öffentlichkeit normalerweise verborgen bleiben. Bereits vor 50 Jahren wurde unter der Stadtkirche St. Dionys eine großartige archäologische Ausgrabung durchgeführt. Hier erwarten Sie umfangreiche Funde aus zweieinhalb Jahrtausenden: Siedlungsspuren von 1000 v. Chr., unzählige Grabstellen, alemannische Grabbeigaben, eine 500-jährige Brille, Bildhauerarbeiten und vieles mehr – ein reiches Zeugnis der wechselvollen Geschichte dieses Ortes. Zwischen den alten Fundamenten dreier Kirchen gelegen sind die Überreste einer Krypta aus dem Jahr 860 sicherlich der Höhepunkt, doch darf auch ein Blick zu den wunderbaren Glasfenstern im „Obergeschoss“ nicht fehlen. Unter einer alten Kapelle besichtigen wir die Reste eines eindrucksvollen mittelalterlichen Gewölbes und wenden uns auch dem Weinbau zu. Schließlich geht es zur Burg hinauf, unter deren Rasen der älteste Hochwasserspeicher von ganz Württemberg zu begehen ist – ein imposantes Technikmonument aus dem Jahr 1876.


Teilnahme auf eigene Gefahr, Trittsicherheit, festes Schuhwerk und Ausdauer werden zwingend vorausgesetzt. Für Personen unter 14 Jahren und bei Herz-Kreislauf-Problemen oder Platzangst ist die Besichtigung des Wasserspeichers nicht möglich. Bitte beachten Sie, dass ein Rücktritt zwei Wochen vor Vorstellungsbeginn nicht mehr möglich  ist.


Anmeldeschluss:09.05.2019

1 Abend, 24.05.2019
Freitag, 17:30 - 19:45 Uhr
1 Termin(e)
Andrea Urbansky M.A.
1912107
Treffpunkt: Vor der Stadtinformation, Marktplatz 16, Esslingen
Kursgebühr:
18,00
Belegung: