Filmgespräch

Bordell Deutschland

Milliardengeschäft Prostitution
Deutschland 2018
Regie: Christian Stracke

Das 2002 in Deutschland in Kraft getretene Prostitutionsgesetz ist eines der laxesten Europas – seitdem sind immer mehr Bordelle entstanden. Das Geschäft boomt, mit bizarren Auswüchsen. Denn längst ist Deutschland zum Paradies für Sextouristen geworden. Internationale Unternehmen organisieren Rundreisen quer durch die deutsche Bordell-Landschaft. Doch der "liberale" Umgang mit der Prostitution hat dramatische Nebenwirkungen: Zwangsprostitution und Menschenhandel sind keine Seltenheit. 80 bis 90 Prozent der Prostituierten in Deutschland kommen aus dem Ausland - die wenigsten arbeiten freiwillig. Der Filmemacher Christian P. Stracke lässt betroffene Frauen zu Wort kommen und spricht mit Psychologen, Polizisten, Zuhältern und Politikern. Denn die Bundesregierung verdient am boomenden Sex-Geschäft kräftig mit. Wie konnte es so weit kommen?
In Anwesenheit der Protagonistin Sandra Norak und der Traumaexpertin Dr. Ingeborg Kraus.

In Kooperation mit: Scala-Kino Ludwigsburg; Katholische Erwachsenenbildung Ludwigsburg

Einlass ab 18:00 Uhr.

1 Abend, 11.12.2019
Mittwoch, 19:00 - 22:00 Uhr
1 Termin(e)
1921813
kostenfrei