In Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragen der Stadt Ludwigsburg

Unerhörte Ostfrauen

Lesung mit den Autorinnen
Uta-Mitsching-Viertel, promovierte Politologin und Ellen Händler, promovierte Soziologin wuchsen in der DDR auf und haben dort ganz selbstverständlich „trotz“ Kinder in Vollzeit gearbeitet. Nach der Wende hatten sie den Eindruck in der Gleichberechtigung von Frauen und Männern ins Mittelalter zurückgefallen zu sein. In ihrem Buch „Unerhörte Ostfrauen“ porträtieren sie ganz unterschiedliche Frauen. Sie suchen nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden in den Lebenswegen der Bauingenieurin, der Köchin und der Friseurin in der DDR. Sie berichten über fehlende Anerkennung und Vorurteile und den Erfahrungsvorsprung von Vereinbarkeit von Beruf und Familie, den ostdeutsche Frauen in die neue Bundesrepublik eingebracht haben. Es geht um Anerkennung und Wertschätzung sowie finanzielle Unabhängigkeit aber auch um vielfältige Widrigkeiten bei der Bewältigung des Familienalltags. Frau Mitsching-Viertel hat in verschiedenen Verlagen und beim DDR-Fernsehen gearbeitet, nach der Wende war sie bei einem Bundesministerium Gleichstellungsbeauftrage. Ellen Händler war beim Amt für Jugendfragen und als Fachreferentin für Bildung im Sekretariat des Ministerrates der DDR und über 15 Jahre als Pressesprecherin tätig.


1 Abend, 08.01.2020
Mittwoch, 19:00 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
1922406
Kulturzentrum, Wilhelmstraße 9/1, 71638 Ludwigsburg, kleiner Saal, Hochparterre
Abendkasse:
8,00
(5,00 €)