Vom Analphabeten zum Verleger  - die späte Liebe zum geschriebenen Wort

Der Referent, Tim-Thilo Fellmer, ist Jahrgang 1967. In seiner Schulzeit galt er als "Legastheniker". Nach elf Schuljahren verließ er die Schule mit dem Hauptschulabschluss, ohne richtig Schreiben und Lesen zu können. So zählte er als Erwachsener jahrelang zu den 7,5 Millionen funktionalen Analphabeten, die es in Deutschland gibt.

Lesen und Schreiben lernte er aus eigenem Antrieb in Volkshochschulkursen. Im Laufe von Jahren ist es ihm gelungen, sich die große Welt der Buchstaben und Wörter in vollem Umfang zu erschließen. Das ständige Versteckspiel mit Lügen und Ausreden, das funktionale Analphabeten im Alltag begleitet, hat er hinter sich gelassen. Heute ist er Autor, Speaker und Verleger. Zusammen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, der LegaKids-Stiftung und anderen großen Einrichtungen engagiert er sich seit Jahren für das Thema "Alphabetisierung und Grundbildung". Für sein intensives Engagement wurde er zum Botschafter für Alphabetisierung ernannt. Tim-Thilo Fellmer beschreibt die Lebenswirklichkeit von funktionalen Analphabeten und klärt über die Ursachen auf. Er ermutigt Erwachsene, Jugendliche und Kinder, die sich mit den Buchstaben schwer tun, und stärkt die Lernfreude derjenigen, die mit dem Lesen und Schreiben weniger Probleme haben. Mit diesem Vortrag werden aber auch die Personen im Umfeld der Betroffenen angesprochen, als diejenigen, die Hilfestellung leisten können, indem Sie sensibel wahrnehmen und respektvoll unterstützen. Weitere Informationen zu Tim-Thilo Fellmer unter: www.TTF-Verlag.de
Fragen aus dem Publikum sind erwünscht und zeitlich eingeplant.

1821002    in  Kooperation mit der Stadtbibliothek
1x, 27.09.18, Do, 19:00 - 21:00 Uhr
Kulturzentrum, großer Saal, Hochparterre
Gebühr: 8,00 € Abendkasse