Bildungsprämie

Was ist die Bildungsprämie?
Sie möchten beruflich weiterkommen? Ihre Chance verbessern, Ihre Tätigkeit lange erfolgreich ausüben können und dabei geschätzt und gut bezahlt zu sein? Um Sie bei diesem Vorhaben zu unterstützen, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Jahr 2008 die Bildungsprämie ins Leben gerufen. Weiterbildung zahlt sich hier auch im wörtlichen Sinn aus: Wenn Sie einen Fachkurs, einen Lehrgang bzw. ein Seminar besuchen oder eine Prüfung ablegen wollen, um im Beruf ein Stück voran zu kommen, können Sie einen Prämiengutschein erhalten – und damit Bares vom Staat.

Der Prämiengutschein deckt 50 % der anfallenden Weiterbildungskosten ab (maximal 500,00 €)

Er kann in der laufenden Förderphase einmalig im Rahmen einer anbieterneutralen, kostenlosen Weiterbildungsberatung beantragt werden, sofern die Fördervoraussetzungen erfüllt sind.

Wer bekommt einen Prämiengutschein?

Erwerbstätige, die mindestens/durchschnittlich 15 Stunden pro Woche arbeiten (Nachweis erforderlich).

Erwerbstätig im Sinne der Bildungsprämie sind Sie, wenn Sie zu einer der folgenden Gruppen
gehören:
              - Angestellte und Selbstständige
                (einschließlich Beschäftigte mit  „aufstockenden Leistungen“ nach SGB II)
               - Beschäftigte in Mutterschutz oder Elternzeit oder Pflegezeit

Voraussetzungen:

Einhaltung der Einkommensgrenze
zu versteuerndes Einkommen unter 20.000,00 € für Ledige bzw. 40 000,00 € für Verheiratete

Maximale Weiterbildungskosten von 1 000,00 €

Vollendung des 25. Lebensjahres

Ein Beratungsgepräch

Bitte prüfen Sie Ihren möglichen Anspruch auf Bildungsprämie mit dem Vorab-Check online




www.bildungspraemie.info