Würdevoll? Martha Nussbaums Liste menschlicher Grundfähigkeiten  

Was muss ein Mensch alles können, um ein Leben in Würde zu führen? Diese Frage steht im Zentrum der Gerechtigkeitstheorie von Martha Nussbaum. Sie formuliert damit ihre Variante des sogenannten Befähigungsansatzes, der auf Englisch „Capability Approach“ genannt wird. Vor allem in den letzten beiden Jahrzehnten ist hieraus eine Bewegung geworden, die auch einen praktischen Beitrag zu einer gerechteren Welt leisten will. Die Philosophin Martha Nussbaum bietet im Rahmen dieses Projekts eine Liste mit menschlichen Fähigkeiten an, mit der sich bestimmen lassen soll, wann das Minimum für ein würdevolles Leben erreicht ist. Und sie möchte auf moralische Probleme antworten, die in Gerechtigkeitstheorien bisher eher vernachlässigt wurden, z.B. die Frage, was ein gerechter Umgang mit Menschen mit Behinderung sein könnte. – Wie überzeugend ist Nussbaum mit ihrer Fähigkeitenliste?


Benedikt Rittweiler

Benedikt Rittweiler studierte Philosophie und Literaturwissenschaften in Tübingen und arbeitete an verschiedenen Forschungsprojekten am ‚Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften‘.


1x, 16.12.19, Mo, 18:30 - 21:00 Uhr
Kulturzentrum, Raum 308, 3. OG
Kursgebühr: 12,00 €