Wo schon am Samstag Sonntag war - Filmgespräch am 26. September

Das Dorf Freudental im Landkreis Ludwigsburg hat eine besondere Geschichte des über viele Jahre erfolgreichen Zusammenlebens jüdischer und christlicher Einwohner. Die dort als Gebäude erhaltene Synagoge ist ein steinerner Beleg dafür. Der Film fügt viele lebendige Belege hinzu: Zeitzeug/innen berichten vom Zusammenleben und von der Zerstörung der Gemeinschaft unter dem NS-Regime.
Das bürgerschaftliche Engagement für den Erhalt des Gebäudes der ehemaligen Synagoge und seine Nutzung als Erinnerungs-, Kultur- und Begegnungsort wird in lebendigen Reportage-Teilen gezeigt. Aus vielen informativen und emotional erlebbaren Teilen setzt sich eine kleine, aber aussagestarke Geschichte der Ereignisse in Freudental zusammen, die eine beispielshafte Sicht auf die Geschichte der jüdischen Schwäbinnen und Schwaben ist.

In Kooperation mit: Arbeitskreis Dialog Synagogenplatz, ESG/KHG

Deutschland 1988
Redaktion: Rainer C. M. Wagner
Kamera: Eberhard Tschepe